Fuchswelpen – Red Fox Puppies

Den Bau hatte ich schon am 10. April Bau entdeckt, aber die Füchse sind dort so scheu, dass mir bisher keine Aufnahmen gelungen waren. Gestern hat es endlich geklappt, mit versteckter Kamera und Wi-Fi Fernbedienung.

I detected this fox’s den on April 10 already. However, the foxes there are so timid that I failed to film them so far. Yesterday, I eventually succeeded by use of a candid camera and Wi-Fi remote control.

Komisches Schattenbild – Strange Silhouette

Bis zum 3. April kann man im Naturhistorischen Museum Basel noch die preisgekrönten Bilder der Wildtierfotografen des Jahres bestaunen. Die Aufnahmen sind alle sehr beeindruckend. Stutzig wurde ich allerdings beim Siegerfoto in der Kategorie „Stadt“. Es zeigt das Schattenbild eines Fuchses auf einer Ziegelmauer. Ich stand viele Minuten davor weil mich irgendetwas störte. Vielleicht lag es daran, dass der Fuchs mein Lieblingsthema ist, jedenfalls fand ich das Bild „komisch“. Jetzt weiss ich es: das Schattenbild des Fuchskopfes ist komisch: Statt einer geraden Nase (linke Bilder unten) ist diese sattelförmig gebogen (rechtes Bild unten). Auch die Form der Ohren stimmt nicht. Der Fuchs hat konvex gekrümmte Ohrränder, im Schattenbild sind sie konkav gewölbt, wie ein Haifischzahn. Es ist mir unerklärlich, wie eine solche Formveränderungen im Schattenbild entstehen können. Es widerspricht den Gesetzen der Physik.

Until April 3rd, the Museum of Natural History in Basel shows the exhibition of the Wildlife Photographer of the Year. All pictures are stunning. However, I became suspicious when I saw the winner picture in the category „Urban“. It shows the silhouette of a red fox on a brick wall. I have been standing in front of it for quite a while since anything displeased me. Maybe it is because the fox is my favourite subject. Anyway, I found that there is something strange with the picture. Now, I know it: The silhouette of the head is peculiar: Instead of a straight nose (left pictures below), the snout is saddle-shaped (right picture below). Also, the shape of the ear is wrong. The fox has convex auricles, but the silhouette shows concave ones, like shark teeth. It’s unexplainable how such changes in shape can occur as it contradicts the physical law.

Foxshadow

Wie aus der Spottdrossel eine Nachtigall wurde – How the Mockingbird Became a Nightingale

Die nördliche Spottdrossel ist der namensgebende Vogel in Harper Lee’s berühmten Roman „To Kill a Mockingbird“. Sie imitiert künstlerisch die Stimmen anderer Vögel. Verliebte Junggesellen singen auch mitten in der Nacht und können die Nachtruhe stören. Aber es gilt als ein moralisches Verbrechen, eine Spottdrossel dafür zu töten. Als man den Roman ins Deutsche übersetzte, wurde aus der Spottdrossel eine Nachtigall („Wer die Nachtigall stört“). Die Nachtigall ist nämlich der einzige Vogel in Mitteleuropa, der auch so schön in der Nacht singt. Harper Lee ist letzte Woche (19. 2. 2016) gestorben. Möge sie in Frieden ruhen. Hoffentlich kann sie den nächtlichen Vogelgesang hören.

The northern mockingbird is the eponymous bird of Harper Lee’s famous novel „To Kill a Mocking Bird. It imitates artistically the songs of other birds. Bachelors in love are singing also in the deep of the night and may disturb sleep. However, it is a moral crime to kill a mockingbird for this reason. When the novel was translated into German, the mockingbird became a nightingale („Who disturbs a nightingale“), since the nightingale is the only bird in Central Europe that sings so beautifully in the night. Harper Lee died last week (February 19, 2016). R. I. P. Let’s hope she can hear the nocturnal bird songs.