Pressetermin mit einem Fuchs – Press Appointment with a Fox

Die Redaktion der örtlichen Zeitung ist am Telefon und will wissen, ob es wohl möglich wäre, mich auf einer Exkursion zu den Füchsen zu begleiten. Die spontane Freude über das Interesse an meinem Hobby erstickt sofort an der Skepsis. Einer Journalistin einen Fuchs in freier Wildbahn zu zeigen, wie soll das gehen? Es regnet seit Tagen, die Jahreszeit passt sowieso nicht, meine letzte Fuchsbeobachtung liegt 3 Wochen zurück. Ich sehe keine Chance, aber aus irgendeinem Grund willige ich ein. — Fünf Tage später hat die Sonne die Kurve gekriegt, ein Hauch von Frühling liegt in der Luft. Jetzt heisst es den Mund halten und Indianer spielen. Ich spüre die Spannung im Nacken: hoffentlich knackt kein Ästchen unter den Turnschuhen meiner Begleiterin hinter mir, und gleichzeitig die Spannung vor mir: würde der Fuchs wieder dort am Hang im Gebüsch liegen, wo ich ihn vorgestern entdeckt hatte. Die laufende Kamera trage ich vor mir her – Da!!!! Ich zeige „Daumen hoch“ nach hinten: Der Fuchs ist am Platz, wie wenn er auf uns gewartet hätte. Nein, er schläft nicht, er hat uns längst bemerkt, die Augen halb geschlossen rekelt er sich in der Sonne. Geschafft, das scheinbar Unmögliche! Stolz? Nein, aber glücklich. Der Fuchs hätte sich verdrücken können bevor wir ihn sehen. Ich glaube, er wollte einmal in die Zeitung! Das ist ihm heute gelungen.

The desk of the local newspaper is calling: would it be possible to accompany me on an excursion to the foxes. Spontaneously, I feel pleased about the interest in my hobby, but this is immediately replaced by strong skepticism. Showing a wild fox to a journalist will never work. It is raining since days, the season is difficult for fox watching anyway, and my last encounter with a fox was 3 weeks ago. There seems to be no chance, but for some reason I decide to give it a try. — Five days later the weather has changed towards spring-like conditions. Now it’s time to shut up and play Indians. I feel the tension just behind me: no click from a step on a branchlet, please! Simultaneously, I feel the tension in front of me: will the fox be there again where I spotted him 2 days ago? I am carrying the camcorder in front of me – Yeah!!!! I show “thumbs up” to my companion behind me. The fox is there. It looks like he has expected us. No, he doesn’t sleep, he has noticed us already. With eyes half closed he seems to sunbathe. What a success, the seemingly impossible happened. Being proud? No, but happy. The fox could abscond before we see him. I guess he wanted to get once into the newspaper! He succeeded today.

Katinka_Kopie

Greifvogelfütterung – Baiting birds of prey


Mäusebussarde und Rotmilane lassen sich leicht mit Fleischresten anködern. Eine grosse Herausforderung ist es allerdings, sich so gut zu verstecken, dass man ihren scharfen Augen entgeht.

Common buzzards (Eurasian buzzards) and red kites can be easily lured with meat scraps. However, it is very challenging to hide from their sharp eyes.

Zersetzende Schönheit – Destructive Beauty

Die Schmetterlingstramete oder Bunte Tramete (Trametes versicolor) ist ein holzzersetzender Pilz. Trotz seiner destruktiven Arbeit sieht er wunderschön aus. Er kommt in verschiedenfarbigen Variationen vor, daher sein lateinischer Artname „versicolor“.

The so-called turkey tail (Trametes versicolor) is a common wood destructive fungi. The meaning of its Latin species name „versicolor“ = „of several colors“ indicates that this mushroom occurs in variations of different colors.

Handy-BilderBaumpilz_3_Kopie

Handy-BilderBaumpilz_2_Kopie

Handy-BilderBaumpilz_4_Kopie

Handy-BilderBaumpilz_1_Kopie

Geteiler Winter – Divided Winter

In der Schweiz ist der Winter 2013/2014 zweigeteilt: im Norden viel zu warm und ohne Schnee, im Süden dagegen kalt und Schnee im Überfluss. Manchmal öffnet der Himmel einen Spalt, durch den man die schneebedeckten Gipfel der Alpen von den Hügeln im Norden aus sehen kann. Die Bilder zeigen den Blick vom Oberbaselbiet auf die Berge im Berner Oberland.

In Switzerland the winter 2013/2014 differs between the northern and southern part. In the north it is too warm without any snow. In the south, however, it is pretty cold and there is snow in excess. Sometimes the sky opens a slit which allows to watch the snowy peaks of the Alps from the hills of the north. The pictures show the view from upper part of Basel Country on the mountains of the Bernese Oberland

PicturesAlpen 1

PicturesAlpen 2

Kleine Zeitvertreiber – Little Entertainers

Um Füchse oder Dachse zu beobachten, muss man oft stundenlang warten. Wie schön, wenn ab und zu kleine Vögel vorbei kommen und einem die Zeit vertreiben. Am häufigsten und am zutraulichsten sind Kohlmeisen und Blaumeisen.

For watching foxes or badgers it is often necessary to wait for hours. It is a pleasure if little birds stop by to entertain you. Most abundant and most trusting are great tits and blue tits.

PicturesKohlmeise 2
Kohlmeise – Great tit

PicturesKohlmeise 4
Kohlmeise – Great tit

PicturesBlaumesie 2
Blaumeise – Blue tit

PicturesBlaumeise 3
Blaumeise – Blue tit