Abenddämmerung – Twilight

Abendstimmung über dem Schweizer Jura – Twilight above the Swiss Jura

Kettenjura_2

Kettenjura_1

Advertisements

Geteiler Winter – Divided Winter

In der Schweiz ist der Winter 2013/2014 zweigeteilt: im Norden viel zu warm und ohne Schnee, im Süden dagegen kalt und Schnee im Überfluss. Manchmal öffnet der Himmel einen Spalt, durch den man die schneebedeckten Gipfel der Alpen von den Hügeln im Norden aus sehen kann. Die Bilder zeigen den Blick vom Oberbaselbiet auf die Berge im Berner Oberland.

In Switzerland the winter 2013/2014 differs between the northern and southern part. In the north it is too warm without any snow. In the south, however, it is pretty cold and there is snow in excess. Sometimes the sky opens a slit which allows to watch the snowy peaks of the Alps from the hills of the north. The pictures show the view from upper part of Basel Country on the mountains of the Bernese Oberland

PicturesAlpen 1

PicturesAlpen 2

Nebelmeer – Sea of fog

Schönes Herbstwetter in der Schweiz bedeutet Hochnebel über dem Mittelland. Wenn man von einer Bergspitze im Jura in Richtung Süden schaut, sieht man ein richtiges Nebelmeer über welches am Horizont die Alpen herausragen. Das Nebelmeer erinnert mich an ein berühmtes Gemälde von Caspar David Friedrich, dem wahrscheinlich bedeutendsten deutschen Maler der Romantik. Das Bild wurde vor einigen Jahren als Briefmarkenmotiv in Deutschland ausgewählt.

Fair weather in the fall in Switzerland is characterized by high fog above the Swiss Central Lowlands (Swiss midlands). When looking southwards from one of the peaks of the Swiss Jura Mountains you see a real sea of fog and the Swiss Alps on the horizon. The sea of fog reminds me of a famous oil painting of Caspar David Friedrich, probably the most important German Romantic painter. The painting has the title: „Wanderer above the Sea of Fog“ (also known as „Wanderer above the Mist“). Some years ago this picture has been chosen as stamp motif in Germany.

Nebelmeer_2

Nebelmeer_1

MB-C.D.Friedrich

Vogelberingung auf der Ulmethöchi – Bird ringing at the Ulmethöchi

Die Ulmethöchi ist eine Stelle im Schweizer Jura, wo Ornithologen seit über 50 Jahren den Vogelzug erforschen. Während 6 Wochen im Oktober und November werden dort Zugvögel gezählt und auch in Netzen gefangen, untersucht, beringt und wieder in die Freiheit entlassen. Hier ein paar Eindrücke von der Arbeit in der Beringungsstation.

The „Ulmethöchi“ is a place in the Swiss Jura Mountains where ornithologists are doing research on the migration of birds since more than 50 years. During 6 weeks in October and November migratory birds are recorded and also caught in nets, examined, ringed and set free again. Here some insight into the work at the ringing station.

Beringung_9_Kopie
Der Anfang war 1962 – Start was in 1962

Beringung_2_Kopie
Eines der Netze – One of the nets

Beringung_6_Kopie
Eine Tannenmeise wir aus dem Netz befreit – A Coal Tit is being rescued from the net

Ulmethöchi_Kopie
Die Ulmethöchi ist eine bevorzugte Überquerungsstelle des Juras – The Ulmethöchi is a preferred crossing site of the Jura

Beringung_3_Kopie
Ein Rotkehlchen wird beringt – A Robin is being ringed

Beringung_8_Kopie
Eine Blaumeise wird vermessen – A Blue Tit is being measured.

Waldohreule_6_Kopie
Freilassung einer Waldohreule nach der Beringung – Release of a Long-eared Owl after ringing